Rappenlochschlucht

Alpine Rundwanderung mit insgesamt 155 Höhenmetern, wenn man von der Alplochschlucht vorbei am Staufensee durch die Alplochschlucht wandert und dann noch zum Kirchle aufsteigt. Eine sehr interessante Tageswanderung durch die Naturschauspiele.
Gut ausgebaute Wanderwege führen uns kostenfrei durch die beiden Schluchten.

Rundwanderung 2.Teil
01. 09. 10
Gütle 505m üNN
Staufensee 602m üNN
H-Schmitte 695 m üNN
Kirchle 860 m üNN
Niedere Bus.Hst. 725m üNN
Rappenlochbrücke 615m üNN
Google Map Wanderkarte
Achtung!
Am Dienstag, 10. Mai 2011, war die Rappenlochbrücke auf der Verbindungsstraße von Dornbirn nach Ebnit nach einem Felssturz unterhalb der Brückenkonstruktion in die darunterliegende 550m lange und bis zu 72m tiefe Schlucht gestürzt. . Die Experten sind sich einig, dass es sich bei diesem Felssturz um ein Jahrhundertereignis handelt. Großes Glück im Unglück war, dass dabei niemand zu Schaden gekommen ist. Die Wanderung heute führte uns auf einem neuen Weg über der Rappenlochschlucht zum Staffelsee.
Rappenlochschlucht Rappenlochschlucht Rappenlochschlucht
Eine dicke, genietete Rohrleitung begleitet unseren Wanderweg über die Rappenlochsperre hinweg bis zum Schluchteingang.
Rappenlochschlucht

Rappenlochschlucht
Rappenlochschlucht
Zufällig kletterten zwei Bergsteiger gegenüber dem Wasserfall der Sperre hinab zum Kunstwerk.
Rappenlochschlucht Rappenlochschlucht

Rappenlochschlucht Rappenlochschlucht
Der Tunnel ist unbeleuchtet und man muss sich darauf verlassen, dass der Fuß immer wieder Boden findet. Glücklich, wer zufällig ein Diodentaschenlämpchen als Schlüsselanhänger bei sich hat.
Rappenlochschlucht

Rappenlochschlucht
Rappenlochschlucht
Faszinierende beinahe gespenstische Beleuchtung, welche das einfallende Sonnenlicht erzeugt.
Rappenlochschlucht

Rappenlochschlucht Rappenlochschlucht
Auf schön angelegten Stufen wandern wir aus der weiten Halle heraus und gelangen zur Sperrmauer des Staufensee. Hier wird das überschüssige Wasser, welches nicht zur Wasserkraftanlage geführt wird, über einen Wasserfall in die Schlucht abgeleitet.
Hinweis:
Am Dienstag, 10. Mai 2011, war die Rappenlochbrücke auf der Verbindungsstraße von Dornbirn nach Ebnit nach einem Felssturz unterhalb der Brückenkonstruktion in die darunterliegende 550m lange und bis zu 72m tiefe Schlucht gestürzt. . Die Experten sind sich einig, dass es sich bei diesem Felssturz um ein Jahrhundertereignis handelt. Großes Glück im Unglück war, dass dabei niemand zu Schaden gekommen ist.
Unsere Wanderung heute führte uns auf dem Neuen Weg über der Rappenlochschlucht um den Stauffensee.
Google Map Tourenpinnwand

Klamm, Tobel und Wasserfälle

Diese Seite wird durch "Google Analytics" gezählt
zurück zu AVWanderweb