Das kommende Pfarrfest 2003 
findet am 13. Juli statt.

Die Vorbereitungen laufen schon.

  

     

  

Pfarrfest 2002

Das Fest Christi Himmelfahrt wurde in den letzten Jahren mehr und mehr zu einem Tag voller Veranstaltungen. So waren die Verantwortlichen bereits im vorigen Jahr am überlegen, ob es nicht besser wäre, das Pfarrfest, so wie früher, in den Juni zu verlegen. Da in diesem Jahr der 9. Mai auch ein sehr früher Termin gewesen wäre um draußen zu feiern, haben wir beschlossen, es diesmal am

Sonntag, den 23. Juni

zu versuchen.

Bei schönem Wetter feiern wir am Kirchplatz, 
bei Regen im Pfarrheim.

 

Hoffentlich regnet's ......

                  

..... nicht!

Am Sonntag um 05.30 Uhr ein sorgenvoller Blick aus dem Fenster und in's Internet

  

Oh jeh! Jetzt bräuchten wir ein "Stöckle Wetter". Darauf hat sich die Weißenseer Pfarrgemeinde immer verlassen können. Wenn H.H.Pfarrer Michael Stöckle in seiner Gemeinde einen Ausflug oder ein Fest hatte, stellte sich auch gegen alle Wetterprognosen ideales Wetter ein. Das "Stöckle Wetter" wurde bald sprichwörtlich. So hoffte ich, der den am vergangenen Freitag verstorbenen Pfarrer gekannt und hoch geschätzt hatte, ganz eigennützig auf ein "Stöckle Wetter", und siehe da, herrlicher Sonnenschein, wolkenloser Himmel den ganzen Sonntag und am darauffolgenden Montag erst kräftiger Regen. Danke, Lieber Pfarrer Michael Stöckle! Ruhe in Frieden und leg ab und zu ein gutes Wort für uns ein.

 

 

 

 

 

 

 

    Für Stimmung sorgten unsere DJ's.

 

 

 

 heißer Sound und Blasmusik

 

 

Für's leibliche Wohl sorgten fachmännisch unsere Döhner-Mannschaft,

unsere Seak-Grill-Spezialistin

natürlich mit Kartoffelsalat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... zig Kuchenbäcker
und Kaffeebrüher

 

 

 

 

 

die Pommesfrittiererin

Und natürlich das eingespielte Team der Bierzapfer und Sprudelverkäufer

     

Nicht schlecht - unser Preis/Leistungsverhältnis!

Jedem das seine. Gemütlich sitzen, erzählen, lachen -

   

oder bei der Spielstraße mitmachen.

Dosenwerfen, Stelzen gehen, 
einen Bach mittels zwei leeren Bierkisten überqueren, 
Ringe werfen, Pendolinos fahren und und und.

 

  

Jeder konnte eine Kleinigkeit zur Erinnerung an diesen schönen Tag ergattern.

Das Angebot reichte über einen Bücherflohmarkt, Eine Welt-Laden, Mexikanischen Schmuck bis zur Losbude, für deren Preise unsere Basteldamen fleißig gearbeitet haben.

    

  

      

Und wer nach allen Attraktionen des Schauens müde wurde, setzte sich wieder und las die Sonntagszeitung.

   

Zwischen 13.30 und 15.00 Uhr führten die Kinder des Kindergartens mehrere Märchen vor.