Dekanats-Jugendwallfahrt am 15.06.

Sie stand in diesem Jahr unter dem Motto „Jugend geht ...aus Solidarität“. 
Anlass dazu war das Crescentia-Fest in Kaufbeuren. 

   

 

 

 

 

 

 

 

Mehr als 250 Jugendliche aus den Dekanaten Füssen und Marktoberdorf und ihre Betreuer, pilgerten unter dem Motto:

„Jugend geht aus Solidarität“

für soziale Projekte in Kroatien und Bosnien bei der Jugendwallfahrt am 15. Juni 2002 mit.

Jeder Teilnehmer dieser Wallfahrt war aufgerufen, mindestens 5.- € für das Projekt in Sarajevo, das vom Crescentia-Kloster Kaufbeuren unterstützt wird, als Startgeld zu geben. Bei dieser Aktion kamen ca. 4500.- € für das Projekt ‘Hand in Hand‘ zusammen.

Ziele dieses Projektes sind unter anderem Hilfe zur Selbsthilfe, Jugendlichen Arbeit und Heimat geben, Wiederaufbau von Häusern, Zuwendung an alle Menschen in Not, ohne Ansehen von Religion oder Volkszugehörigkeit, usw.

Um 9.00 Uhr fuhren Jugendliche aus unserer Pfarrei mit Gleichgesinnten aus den Pfarreien St. Mang, aus Trauchgau, Buching und Rieden mit dem Zug nach Marktoberdorf. Von dort ging es bei strahlendem Sonnenschein zu Fuß weiter. Gebete, Impulse und ein Crescentia-Ruf begleiteten die jugendlichen Pilger bis nach Kaufbeuren. Dankbar waren alle Wallfahrer an den Stationen für die angebotenen Erfrischungen.

Höhepunkt war der Gottesdienst unter freiem Himmel, der unter dem Motto der Hl. Crestencia: 
„Ich bin in Gottes Hand“ stand.

Dieser Tag wurde zu einem Erlebnis für alle Teilnehmer.

Fini Guggemos

         

        

Querverweis Jugendkreuzweg