SEGENSGEBET DER PFARRGEMEINDE

Der liebende und gütige Gott segne Dich!

Er erfülle Dich mit seiner Kraft,
auf dass Du mit Gelassenheit tragen kannst,
was er Dir schickt.

Er begleite Dich auf allen Deinen Wegen,
auf dass Du zuversichtlich
in die Zukunft schauen kannst.

Er segne Deine Arbeit und Deine Mühen,
auf dass Du Freude an Deinem Tun empfindest
und Zufriedenheit bei Dir einkehre.

Er umgebe Dich mit Menschen,
die Dir nahe sind und Dich mögen,
die Dich so annehmen', wie Du geschaffen bist.

Er schenke Dir die Gnade der Bescheidenheit,
auf dass Du nicht jeden Verzicht als Verlust empfindest.

Er gebe Dir die Kraft,
los zu lassen,
was Du nicht festzuhalten vermagst.

Er schenke Dir
ein waches Herz,
das die Spuren der Gegenwart erkennt,
offene Augen,
die sehen, was um Dich herum geschieht,
offene Ohren,
die auch leise Stimmen vernehmen,
eine freie Nase,
die auch den Atem des Lebens spürt,
einen wachen Sinn,
Neues zu entdecken,
und das Alte so zu bewahren,
dass es nicht fade wird,
zärtliche Hände,
die Geborgenheit vermitteln,
starke Arme,
die Halt bieten,
kräftige Füße,
die auch weite Wege gehen können.

So segne und bewahre Dich
der Herr, Dein Gott,
dass Du immer bleibst,
was Du bereits bist:
sein Ebenbild.

Er umfange Dich mit seiner Liebe
und schenke Dir Frieden und Heil.

© für das Segensgebet: Heinz Pangels, 12/1997
Erstveröffentlichung in:
 ANZEIGER FÜR DIE SEELSORGE 4/1999, S. 177

  

  

     

       

  

  

  

  

  

„Nur mutig auf ein Neues,
dann werden – wir fänden’s toll –
vor der Pensionierung
die 25 Jahre auch noch voll!“