Neujahr 2006

Jahresanfang - Oktavtag von Weihnachten - Festtag der Mutter Gottes - Aussendung der Sternsinger, das ist viel für einen einzigen Tag. Er braucht aber auch viel, dieser Tag, der ein Anfang werden soll. Im Namen Gottes, im Licht seines Angesichts gehen wir unsern Weg. Wir schauen auf den Sohn, er schaut uns an, das Kind mit dem Herzen Gottes und mit den Augen seiner Mutter. Geborgen in seinen liebenden Händen schauen besonders die Kinder hoffnungsvoll in die Zukunft.

Wie der Weihrauch steige unser Gebet  hinauf zum Himmel und erfreue Gottes Angesicht.

Gott segne die STERNE,
denen ihr durch unsere Straßen folgt.
Er selber bahne durch euch seiner Botschaft
einen Weg zu unseren Mitmenschen.

Gott segne die KRONEN,
die ihr tragt.
Allen Kindern auf der Welt bewahre er die Würde,
die er ihnen geschenkt hat.

Gott segne die KREIDE,
mit der ihr die Zahl eines neuen Jahres an die Türen schreibt.
Er bereite allen Häusern und allen Völkern eine Zeit des Friedens.

Gott segne den WEIHRAUCH,
den wir zu seiner Ehre anzünden.
Er erfülle unsere Umwelt mit dem Geist guter Gemeinschaft
und erhöre unsere Gebete in diesen Tagen.

Gott segne die GABEN,
die Menschen euch anvertrauen.
Durch dieses Zeichen des Teilens lasse er die Hoffnung auf Erden wachsen.

Dazu segne euch der Gott des Erbarmens und der Vergebung,
der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.

Amen

Gehet hin in Frieden.
Dank sei Gott, dem Herrn.

Am Dienstag ziehen die ersten Gruppen durch die Straßen unserer Pfarrgemeinde. Dabei versuchen Sie, so viele Familien zu erreichen, wie es ihnen möglich ist. Keine leichte Aufgabe. Alle, die vergeblich auf den Besuch der drei Könige gewartet haben, sei es ein Trost, dass am 6. Januar Weihrauch, Wasser und Kreide in der Kirche gesegnet werden, damit man selbst den Segensspruch: "Cristus Mansionem Benedikat", "Gott segne diese Heimstatt" über seine Tür schreiben kann.

Oft wird gewünscht, dass fest geläutet oder geklopft wird. Dies können wir aber nicht generell an allen Türen machen. Deshalb sind wir sehr dankbar für Hinweise wie z.B. ein mit Tesafilm angeheftete Notiz: "Sternsinger erwünscht!" oder "Eingang hinterm Haus!" usw.

Am 7. Januar wird die letzte Gruppe unterwegs sein. In aller Regel kommen die Sternsinger in der Zeit zwischen 16.00 h und 20.00 h.

Geldspenden kommt dem päpstlichen Hilfswerk für Kinder zu Gute,
Süßigkeiten und Schokolade dürfen die Kinder am Schluss unter sich aufteilen.

Ein gesegnetes Neues Jahr!                                                 Sternsingen 2005 go to