Text von Manfred Sailer / AZ / Füssener Blatt 12. August 2005

Über31 Jahre die Anlaufstelle

Pfarrsekretärin Viktoria Läubin im Ruhestand

Füssen (ms). Nach mehr als 31 Jahren beendete Viktoria Läubin ihren Dienst als Pfarrsekretärin der Füssener Pfarrei "Zu den Acht Seligkeiten". Von Dekan Karlheinz Knebel, Kirchenpfleger Max Schneider und Vertretern von Kirchenverwaltung und Pfarrgemeinderat wurde sie in einer Feierstunde im Soldatenheim mit herzlichen Dankesworten in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.


Viktoria Läubin; Msgr. Karlheinz Knebel; Brigitte Läbin; Max Schneider
im Ruhestand; Regionaldekan; ehem. Kindergartenleiterin; Kirchenverwaltung

Seit 1. Februar 1974, damals war Herbert Schuler Pfarrer in Füssen-West, war sie in ihrem Büro in der Birkstraße Anlaufstelle und Kommunikationszentrale  für Kindergarten und die ganze Pfarrgemeinde. Auch unter den Pfarrern Erich Renz und Hans Ulrich Schneider blieb Sie die Sekretärin. Die Arbeit in diesen drei Jahrzehnten war immer abwechslungsreich und vielfältig, so die frisch gebackene Ruheständlerin. Der Umgang mit Leuten habe ihr stets Spaß gemacht und Langeweile kam so gut wie nie auf.

Die Freude am Reisen und ihre Enkelkinder, denen sie jetzt mehr Zeit widmen kann, sind die Garantie dafür, dass auch in den nun folgenden, neuen Lebensabschnitt keine Monotonie aufkommen wird.


Monika Vogler und Viktoria Läubin

Nicht mehr so lange geöffnet

Die Sparmaßnahmen innerhalb der Diöze und die Einrichtung der Pfarreiengemeinachaft im Jahr 2004 in Füssen haben zur Folge, dass das Pfarrbüro nicht mehr in dem Umfang wie bisher zur Verfügung stehen kann. Das Büro ist künftig von Dienstag und Donnerstag vormittags jeweils von 9.00 h bis 11.30 h geöffnet.

Stoßen wir an und wünschen uns eine gesegnete Zukunft.