Kirche logo ZdAS
IMPRESSUM

Gästebuch

8. Januar 12

Zu den Acht Seligkeiten

Taufe des Herrn

Gemeinsamer Gottesdienst der kath. Pfarreien
Füssen St. Mang, Zu den Acht Seligkeiten, Weißensee und Hopfen
Texte entnommen aus der AZ, Füssener Blatt vom 9. Jan 2012
Füssen verabschiedet Pater Christoph
Eine Welle der Sympathie war zu spüren, als die Pfarreiengemeinschaft Füssen gestern in einem gemeinsamen Gottesdienst in der gut gefüllten Pfarrkirche "Zu den Acht Seligkeiten" Abschied nahm von Pastoralpraktikant Pater Christoph Lentz.
Verabschiedung Pater Christoph Lenz Verabschiedung Pater Christoph Lenz
Verabschiedung Pater Christoph Lenz Verabschiedung Pater Christoph Lenz
Verabschiedung Pater Christoph Lenz Verabschiedung Pater Christoph Lenz
Nach der Begrüßung durch den Stadtpfarrer zelebrierte Pater Christoph den weiteren Gottesdienst. In seiner Predigt ging er auf die Übergänge und Umbrüche in seinem Leben und auf die im Leben Jesu ein. Er habe in Füssen einen lebendigen Glauben erlebt.
Im Gabengang brachten unterschiedliche Gruppen aus den Pfarreien symbolhafte Gaben zum Altar, mit denen sie Dank und Wertschätzung ausdrückten.
Verabschiedung Pater Christoph Lenz Zu den Zelebranten zählten

Stadtpfarrer Frank Deuring

Franziskanerpater
Michael Hubatsch,

Diakon Alfred Hofmann

Thomas Lemp,
der Ausbildungsverantwortliche der Pallottiner,

Sascha-Philipp Geißler, Wallfahrtsdirektor in Herrgottsruh bei Friedberg.
Verabschiedung Pater Christoph Lenz Verabschiedung Pater Christoph Lenz
Verabschiedung Pater Christoph Lenz
Verabschiedung Pater Christoph Lenz
Lektorin Ursula Lappler
Verabschiedung Pater Christoph Lenz
Evangelium Fredl Hofmann
Verabschiedung Pater Christoph Lenz
Verabschiedung Pater Christoph Lenz Verabschiedung Pater Christoph Lenz
Verabschiedung Pater Christoph Lenz B
A
N
D

R
E
B
Z
W
E
I
G
E
Vor dem Segen dankte der Stadtpfarrer für die gute Zeit des Miteinanders im Pfarrhaus und in der Pfarreiengemeinschaft und überreichte einen symbolischen Schlüssel – wenn es ihm in Augsburg einmal zu viel werde.

Manfred Sailer, Pfarrgemeinderatsvorsitzender der Füssener Stadtpfarreien übergab mit seinen Kolleginnen Gerlinde Stöger aus Weißensee und Elisabeth Dopfer aus Hopfen am See eine Statue des Heiligen Magnus. Sailer sprach von seinem weinenden Auge und sagte: „Wenn es nach mir ginge, würde ich Sie heute nicht verabschieden.“
Verabschiedung Pater Christoph Lenz Verabschiedung Pater Christoph Lenz
Verabschiedung Pater Christoph Lenz
Pater Christoph Lentz dankte allen und überreichte Pfarrer Frank Deuring ein Original seines Primizbildes. Nach dem Gottesdienst nutzten viele Gläubige die Gelegenheit zum persönlichen Gespräch mit dem scheidenden Pater im Pfarrsaal.

Liebe Gemeindemitglieder in der
Pfarreiengemeinschaft Füssen.


Vor über einem Jahr habe ich mich hier in „Katholisch in Füssen“ bei Ihnen vorgestellt. In dieser Zeit ist viel passiert und ich durfte mit Ihnen viel erleben. Nun heißt es Abschied nehmen. Zum Ende des Jahres werde ich die
Pfarreiengemeinschaft wieder verlassen, um ab Januar meine neue Aufgabe als Jugendseelsorger in Augsburg anzutreten.
In den letzten Tagen habe ich oft gehört: „Und sie wollen uns wirklich verlassen“? Ich sag es Ihnen ganz ehrlich – es fällt mir schwer und irgendwie will ich es auch gar nicht, denn ich fühle mich hier in der Pfarreiengemeinschaft
Füssen sehr wohl. Der Abschied fällt mir leichter, weil ich mich sehr auf meine neue Aufgabe und die Gemeinschaft der pallottinischen Mitbrüder in Friedberg freue.
In der Adventszeit sprechen viele Menschen von Sternstunden – auch ich durfte mit Ihnen viele Sternstunden erleben. Dafür bin ich sehr dankbar und daran erinnere ich mich gerne. So möchte ich mich bei Ihnen bedanken für die vielen wohlwollenden Begegnungen im Rahmen der Gottesdienste, in der Jugendarbeit, bei den Krankenkommunionen, bei persönlichen Besuchen und Begegnungen im Rahmen von freudigen und traurigen Ereignissen und bei vielen Aktionen im Pfarrleben der Gemeinden unserer Pfarreiengemeinschaft.
Mein besonderer Dank gilt unserem Pfarrer Frank Deuring, der mich von Anfang an wohlwollend begleitet hat, der mir im Pfarrhaus ein Stück Heimat geboten hat und der mir ein wertvoller und kompetenter Begleiter auf meinem Ausbildungsweg war.
Ich freue mich auf den gemeinsamen Abschiedsgottesdienst der Pfarreiengemeinschaft am 8. Januar um 10.30 Uhr in Acht Seligkeiten. Musikalisch wird der Gottesdienst von den „Rebzweigen“ gestaltet – ein Chor aus meiner Heimatpfarrei in Augsburg. Die Rebzweige haben auch meine Priesterweihe musikalisch gestaltet und waren auch schon in Sankt Mang zu Besuch. Ich würde mich freuen, möglichst viele von Ihnen bei diesem Gottesdienst sehen zu können.
Ich denke gerne und dankbar an meine Zeit hier in der Pfarreiengemeinschaft zurück, hoffe dass manche Beziehung bestehen bleibt und freue mich auf das eine oder andere Wiedersehen.
Liebe Grüße Pater Christoph Lentz sac
Pater Christoph Lentz verlässt Füssen
und wird Jugendseelsorger


Er wird die gute Küche im Pfarrhaus vermissen

Im November 2010 ist Pater Christoph Lentz als Diakon und Praktikant nach Füssen gekommen – jetzt hat er eine neue Stelle als Jugendseelsorger in Augsburg angetreten.
Auf die Frage, was er vermissen wird, antwortet er sehr schnell: „Die gute Küche im Pfarrhaus und das kontinuierliche Miteinander in der Pfarreiengemeinschaft.“ Dabei hofft er, dass der eine oder andere Kontakt auch nach dem Umzug bestehen bleibt. Die Pfarreiengemeinschaft verabschiedet Pater Christoph in einem Gottesdienst am kommenden Sonntag.

Die ersten Wochen in Füssen war er als „Schatten des Pfarrers“ immer dabei. Später – vor allem nach seiner Priesterweihe im Mai vergangenen Jahres – übernahm er nach und nach Aufgaben in der Pfarreiengemeinschaft. Bei Taufen, Beerdigungen und in den vielen Gottesdiensten habe er viel gelernt.

Parallel dazu absolvierte er zahlreiche Fortbildungen. Einen bleibenden Eindruck in seiner Zeit in Füssen hinterließen die intensiven Erfahrungen mit trauernden Familien, die Erlebnisse im Firmcamp und der Valentinsgottesdienst.
Zum Jahreswechsel hat er seine neue Stelle in Augsburg angetreten. Dort wird er einerseits als Regionaljugendseelsorger in und um Augsburg die Jugendarbeit der Pfarrgemeinden unterstützen. Andererseits wird er Seelsorger beim BDKJ.
AZ Füssener Blatt 2. Januar 2012
Für dieses Wahlamt wurde er in einem aufwendigen Verfahren von den Vertretern der Jugendverbände vorgeschlagen, gewählt und vom Bischof bestätigt. Auf die Arbeit mit den Jugendlichen freut er sich dabei genauso wie auf die Rückkehr in seine Heimatstadt Augsburg und in seine Ordensgemeinschaft der Pallottiner.
Nach den Feiertagen hat er jedoch erst einmal seinen Umzug nach Friedberg abgeschlossen und einige Tage bei seiner Familie in Augsburg verbracht. Mit der Eröffnung der Sternsingeraktion nimmt er aber bereits die ersten Termine in seiner neuen Funktion wahr. Zu seiner Verabschiedung kommt er nochmals nach Füssen und freut sich auf viele Begegnungen mit lieb gewordenen Menschen.
Verabschiedet wird Pater Christoph Lentz am Sonntag, 8. Januar, 10.30 Uhr, in einem feierlichen Gottesdienst in der Kirche Zu den Acht Seligkeiten. An diesem Vormittag entfallen alle anderen Gottesdienste in den Pfarrkirchen in Füssen, Hopfen und Weißensee. Musikalisch gestaltet wird die Messe vom Chor „Rebzweige“ aus Augsburg. Anschließend besteht die Möglichkeit zur Begegnung im Pfarrheim St. Gabriel.

Pater Christoph Lentz Pfeil
Weihnachtszeit Diese Seite wurde durch Google Analytics gezählt