Pfarrei ZdAS
IMPRESSUM

Pfarreiengemeinschaft
St. Mang und
"Zu den Acht Seligkeiten"

Füssen
St. Walburga
Weißensee
St. Peter und Paul
Hopfen am See


Gästebuch
23. 04. 2011 St Mang Amt
Die Feier der 

Osternacht

Die Feier der Osternacht muss im Dunkeln stattfinden und sollte bis in den Morgen hinein dauern. So, wie die Sonne am Morgen über die Nacht siegt, so hat Christus über den Tod gesiegt. Die Auferstehung von den Toten ist der Angelpunkt des christlichen Glaubens. Wir, die ihren Ursprung in der Liebe Gottes haben durchschreiten das Leben in der Hoffnung, dass wir mit unserer Persönlichkeit im Tod nicht ausgelöscht oder zur Strafe wieder von Vorn mit unserem Leben anfangen müssen, sondern im Reich Gottes weiterleben durch die Liebe Christi, die er durch sein Sterben geoffenbart hat. Durch Ihn werden wir vor Gott Erbarmen finden und uns so weit ändern lassen, dass wir als sein Gegenüber vor ihm Bestand haben können in Ewigkeit.
Ein Eintrag in mein Gästebuch erfolgt über die Adresse: alfred.vogler(äd)acht-seligkeiten.de
Die Pfarrei "Zu den Acht Seligkeiten" feierte um 9.00 Uhr mit Kaplan Markus Willig und Diakon Christoph Lenz die Osternacht.
Osternacht 2011 Osternacht 2011
Osternacht 2011
Er segnet das Feuer.
Lasset uns beten.
Allmächtiger, ewiger Gott,
du hast durch Christus allen,
die an dich glauben,
das Licht deiner Herrlichkeit geschenkt.
Segne + dieses neue Feuer,
das die Nacht erhellt,
und entflamme in uns die Sehnsucht nach dir,
dem unvergänglichen Licht,
damit wir mit reinem Herzen
zum ewigen Osterfest gelangen.

Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen
Text: Schott
Christus, gestern und heute
Anfang und Ende
Alpha und Omega .
Sein ist die Zeit und die Ewigkeit
Sein ist die Macht und die Herrlichkeit
in alle Ewigkeit. Amen .

Durch seine heiligen Wunden,
die leuchten in Herrlichkeit,
behüte uns
und bewahre uns
Christus, der Herr. Amen.

Christus ist glorreich auferstanden vom Tod.
Sein Licht vertreibe das Dunkel der Herzen.
Text: Schott
Osternacht 2011 Osternacht 2011
Osternacht 2011 Osternacht 2011

Zuerst zieht die Osterkerze mit den Gläubigen in die finstere Kirche ein. "Christus, das Licht - Dank sei Gott!"
Nach dem ersten Ruf wird das Licht an die Ministranten weiter gereicht. Diese reichen das Feuer weiter an die Gemeinde. Mit jeder Kerze sollen auch die Herzen der Gläubigen neu entfacht für Christus brennen.

Osternacht 2011
Osternacht 2011 Osternacht 2011
Osternacht 2011

In Erinnerung, an die großen, wirkmächtigen Taten Gottes werden die Heilsgeschichten verlesen.

Osternacht 2011 Osternacht 2011

Zum Gloria erhellt alles Licht wieder die Kirche, die Glocken läuten die Frohe Botschaft hinaus in die Welt; Christ ist erstanden.

Gott redet und Quellen springen auf, Wasser des Lebens bricht hervor, hallelujah.

Allmächtiger, ewiger Gott, deine unsichtbare Macht bewirkt das Heil der Menschen durch sichtbare Zeichen. Auf vielfältige Weise hast du das Wasser dazu erwählt, dass es hinweise auf das Geheimnis der Taufe: Schon im Anfang der Schöpfung schwebte dein Geist über dem Wasser und schenkte ihm die Kraft, zu retten und zu heiligen. Selbst die Sintflut war ein Zeichen der Taufe, denn das Wasser brachte der Sünde den Untergang und heiligem Leben einen neuen Anfang. Als die Kinder Abrahams, aus Pharaos Knechtschaft befreit, trockenen Fußes das Rote Meer durchschritten, da waren sie ein Bild deiner Gläubigen, die durch das Wasser der Taufe aus der Knechtschaft des Bösen befreit sind.

Allmächtiger, ewiger Gott, dein geliebter Sohn wurde von Johannes im Jordan getauft und von dir gesalbt mit Heiligem Geiste. Als er am Kreuz hing, flossen aus seiner Seite Blut und Wasser. Nach seiner Auferstehung befahl er den Jüngern: „Geht hin und lehret alle Völker und taufet sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

Allmächtiger, ewiger Gott, schau gnädig auf deine Kirche und öffne ihr den Brunnen der Taufe. Dieses Wasser empfange die Gnade deines eingeborenen Sohnes vom Heiligen Geiste, damit der Mensch, der auf dein Bild hin geschaffen ist, durch das Sakrament der Taufe gereinigt wird von der alten Schuld und aus Wasser und Heiligem Geiste aufersteht zum neuen Leben deiner Kinder.

Durch deinen geliebten Sohn steige herab in dieses Wasser die Kraft des Heiligen Geistes, damit alle, die durch die Taufe mit Christus begraben sind in seinen Tod, durch die Taufe mit Christus auferstehn zum ewigen Leben. Darum bitten wir durch Jesus Christus, deinen Sohn, unseren Herrn und Gott, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in Ewigkeit. A: Amen.

Die Gläubigen erneuern ihr Taufversprechen und rufen die Heiligen an, bei Gott Fürsprache zu halten.  Text: Schott

Osternacht 2011
Osternacht 2011 Osternacht 2011
Osternacht 2011 Osternacht 2011

Der neue Mensch

„Der auferstandene Christus trägt die neue Menschheit in sich,
das letzte herrliche Ja Gottes zum neuen Menschen.
Zwar lebt die Menschheit noch im alten,
aber sie ist schon über das Alte hinaus,
zwar lebt sie noch in einer Welt des Todes,
aber sie ist schon über den Tod hinaus,
zwar lebt sie noch in einer Welt der Sünde,
aber sie ist schon über die Sünde hinaus.
Die Nacht ist noch nicht vorüber,
aber es tagt schon.“
(D. Bonhoeffer)
Text: Schott


Osternacht 2011

Zun Abschluß der Osterfeier werden noch die zahlreichen Osterkörbchen gesegnet. Diese sind ein Symbol dafür, dass die Feier zu Hause fortgesetzt wird und nie enden soll.

Osternacht 2011
Osternacht 2011 Osternacht 2011
Osterfest 2010 Aschermittwoch Hinweis: Ihr Besuch dieser Seite wurde durch "Google Anlytics" gezählt

Osterzeit

go to