IMPRESSUM

Festgottesdienst zum 27. Bezirksmusikfest
des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes in Weißensee

Verbunden mit dem "135-jährigen Bestehen" der Musikkapelle Weissensee gedenken wir in diesem Jubiläumsjahr in Dankbarkeit und Anerkennung aller unserer verstorbenen Musikkameraden, unseren Freunden und Gönnern.

Ein herzliches

Vergelt's Gott!

Für die Gestaltung des Gottesdienst danken wir:

  • Herrn Pater Michael Hubatsch

  • dem Mesnerehepaar Guggemos

  • dem Colomansverein Schwangau

  • dem Kirchenchor Weissensee 

  • der Harmoniemusik Seeg

  • dem Musikverein Brochenzell

  • der Musikkapelle Lermoos

  • dem Musikzug Hankensbüttel

  • und allen mitwirkenden Weissenseer Vereinen

Der Festausschuss und Eure Musikkapelle Weissensee. 

(Textquelle: Gottesdienst Liedblatt Rückseite.)

Quelle: Kreisbote Nr 23 10. Juni 2010  Seite 1

2000 Musikanten in Weißensee 
Bezirksmusikfest Weißensee geht mit großem Umzug zu Ende

Weißensee - „Sommer, Sonne, Musikfest" oder „ein Spaß für Jung und Alt" hießen die Slogans mit denen die Verantwortlichen zum 27. Bezirksmusikfest und 135 Jahre Musikkapelle Weißensee eingeladen hatten. Beides traf in vollem Umfang zu. Tausende Besucher säumten bei -strahlendem Sonnenschein die Straßen beim prächtigen Umzug am vergangenen Sonntag in dem Ortsteil am gleichnamigen See.

Nach dem Festgottesdienst am Morgen, den Pater Michael Hubatsch feierte, folgte der Auftritt von über 2000 Musikerinnen und Musikerns zum Gemeinschaftschor vor dem Festzelt. Die Musikanten, viele aus der Region, aber auch aus Tirol, dem Westallgäu und dem Norden Deutschlands, marschierten in feschen Trachten, kraftvoll musizierend, beim über 2km langen Zug mit. Bei manchem Zuschauer war der Chip in der Kamera längst voll, denn schöne Motive gab es einfach zu viele, und die Eindrücke waren bei den Urlaubern als Andenken sehr begehrt. Wie es in alten Zeiten zum Mähen ging, zeigte eine Gruppe, deren Mitglieder barfuß unterwegs waren oder der alte Spritzenwagen der Feuerwehr. Pfarrer Kneipp hatte sich ebenfalls mit einem Wagen unter die Musikkapellen gemischt, der Sechserzug vom Allgäuer Brauhaus löste neben Bewunderung auch Durstgefühle aus.

Für die Kinder war Dabeisein das Wichtigste und so schwenkten sie grüßend ihre kleinen roten Fähnchen. Die Ehrengäste waren in zwei mit Blumen reich geschmückten Landauern unterwegs und genossen das bunte Treiben aus einer etwas bequemen „höheren" Warte.

Quelle: Kreisbote Nr 23 10. Juni 2010 Seite 3 

Große Erfolge für Ostallgäuer 
Heimische Kapellen stark bei Wertungsspielen - Umzug bei bestem Wetter

Weißensee - Mit einem farbenprächtigen und nicht zu überhörenden Festumzug ist das 27. Bezirksmusikfest in Weißensee zu Ende gegangen. Insgesamt trafen sich 41 Kapellen und Musikverein, 29 Kapellen und Orchester spielten in verschiedenen Leistungsstufen in den Wertungsspielen. Dabei spielte das Jugendblasorchester Marktoberdorf mit 96 Punkten am erfolgreichsten.

Über vier Tage hinweg hatten die Orchester, Bläsergruppen und Spielleute Gelegenheit, ihr Können und Leistungsstand von einer unabhängigen Jury beurteilen zu lassen. Dazu musste jede Gruppe ein Pflicht und ein selbstgewähltes Musikstück vorspielen, unterteilt in den Schwierigkeitsstufen Grund-, Unter-, Mittel-, Oberstufe sowie Höchststufe und Extraklasse. Dazu waren 29

Gruppen angetreten, vorwiegend aus dem ASM-Bezirk 3 (Füssen) sowie 4 und 5. Dabei erzielte das Jugendblasorchester Marktoberdorf mit Music for Live und Olympica 96 Punkte und errang damit das Prädikat „Mit ausgezeichnetem Erfolg". Ebenfalls einen ausgezeichneten Erfolg erzielten die Musikkapelle Bidingen (94) Schwangau, Hopfen und Lechbruck (92) sowie Buching und die Nessel Holzer Musikanten (91).

Gefeiert wurde anlässlich des Musikfestes auch das 135jährige Bestehen der Musikkapelle Weißensee unter anderem mit einem großen Umzug am Sonntag. Dabei zogen 62 Musikkapellen und Gruppen durch Weißensee angeführt von Bürgermeister Paul lacob und dem Landtagsabgeordneten Paul Wengert. gau

Mariensingen in Eschach