Höllentalklamm

Alpine Wanderung mit ca. 500m Höhenunterschied
Teil 1 Aufstieg durch die Klamm; Teil 2 weiter zur Höllentalangerhütte

8. August 2009
Google Map Wanderkarte zur Tour
Von Hammersbach durch die Höllentalklamm zur Höllentalangerhütte
Start: großer Wanderparkplatz in Hammersbach 780m üNN
Eingangshütte 1045m üNN
Klammende 1165m üNN
Höllentalangerhütte: 1381m üNN
Hölltalklamm Hölltalklamm Hölltalklamm
Der gebührenpflichtige Wanderparkplatz liegt westlich am Ortsrand von Hammersbach. Es war Samstag, 10.10 Uhr, als wir uns gerade noch in die letzte Parkmöglichkeit etwas schräg in einer weiten Kurve gequetscht hatten. Wir wollten uns einen gemütlichen Tag machen und spendierten uns dazu 12 stressfreie Stunden - die meisten Wanderer kommen sicherlich mit 4 Stunden aus, wenn sie nur die Klamm begehen wollen.
Hölltalklamm Hölltalklamm Hölltalklamm

Hölltalklamm Hölltalklamm

Hölltalklamm

Hölltalklamm Hölltalklamm

Hölltalklamm Hölltalklamm Hölltalklamm

Hölltalklamm
Noch folgt der Forstweg flach dem Bachlauf hinein in's Tal. Erst nach der Brücke über den Hammersbach zieht der Weg kräftig an und wir gewinnen mit einer langgezogenen Serpentine schnell an Höhe.
Hölltalklamm Hölltalklamm Hölltalklamm
Eine Verschnaufpause auf der Bank unter'm Herrgott, dann geht es wieder gemächlich weiter bis zur Talstation der Materialseilbahn. Weit leuchtet die Fahne bei der Höllental Eingangshütte hinunter in's Tal. 5 Min. vor der Hütte die Abzweigung über den Stangensteig, der nach etlichen Serpentinen im Waldhang durch die Felswand quert - recht luftig aber relativ leicht zu gehen. Ein weiterer Höhepunkt liegt in der 73m über der Klamm liegenden Brücke. Danach führt der alpine Pfad mit einigen für nicht ganz schwindelfreie Wanderer kniffligen Stellen zum Schluchtausgang (Eingang, wenn man von der Fließrichtung des Hammerbach ausgeht.) Wir wandern zur Hütte weiter.
Hölltalklamm Hölltalklamm Hölltalklamm
Die Jahreszahl "1930" erinnert an die Zeit des Bergbaus in der Höllentalklamm, dem wir die Erschließung der Klamm verdanken.
Historie zum Bergbau
Hölltalklamm Hölltalklamm

Hölltalklamm Hölltalklamm Hölltalklamm

Hölltalklamm Hölltalklamm Hölltalklamm
Der Weg durch die Klamm dauert ca. 1 Stunde, ist ca. 1200 m lang und hat 120m Höhenunterschied.
Er wirkt gut doppelt so lang wie die Partnach- oder Breitachklamm.
Hölltalklamm

Hölltalklamm Hölltalklamm Hölltalklamm
Neben den vielen Tunnelschächten gibt es aus meiner Sicht 4 Höhepunkte:
1. Die Bogenbrücke, 2. die Wendeltreppe, 3. der aus der Wand springende Karstwasserfall und 4. die Stangensteigbrücke.
Hölltalklamm Hölltalklamm Hölltalklamm

Hölltalklamm Hölltalklamm Hölltalklamm

Hölltalklamm Hölltalklamm

Hölltalklamm
Hölltalklamm
Erst heute habe ich den Gekreuzigten kurz nach der Wendeltreppe hoch über dem Weg entdeckt, der im Dunkel der Klamm fast verschwindet.
Hölltalklamm Hölltalklamm

Hölltalklamm
Ein letzter Rest des vergangenen Winters ist noch übrig geblieben.
Hölltalklamm Hölltalklamm

Hölltalklamm
Hölltalklamm

Hölltalklamm Hölltalklamm Hölltalklamm

Hölltalklamm
Der Weg ist vom Tropfwasser oft nass und auch in den Tunneln ist Vorsicht geboten - Rutschgefahr! Ein "Knirps" zum Schutz für die Kamera wäre ab und zu hilfreich gewesen.
Hölltalklamm Hölltalklamm

Hölltalklamm Hölltalklamm
Am Schluchtausgang findet man sehr viele Betonreste, welche auf die rege Bautätigkeit nach dem ersten Weltkrieg 1914 - 1918 hinweisen. Ein Rückblick, der den ersten Abschnitt des Stangensteig zeigt. Wir wandern weitere 220 Höhenmeter hinauf zur Höllentalangerhütte. (Teil 2)
Hölltalklamm Hölltalklamm
Google Map Tourenpinnwand

zur Höllentalangerhütte (Teil 2)

Klamm, Tobel und Wasserfälle

Diese Seite wird durch "Google Analytics" gezählt
zurück zu AVWanderweb