IMPRESSUM

Firmung 2009

Durch Hochwürdigsten Herrn Abt Paulus Weigele
Benediktinerabtei Ottobeuren
16. Mai 2009 um 10.30 in der Stadtpfarrkirche ZdAS

für die Pfarreien St. Mang, St. Walburga, St. Peter und Paul und Zu den Acht Seligkeiten

Unser ganzes Leben ist ein großes, kostbares Geschenk, das wir unserem Gott verdanken, doch wir sagen oft: Ist das schon alles? Ich will mehr haben!

Herr, erbarme dich
Jesus Christus ist gekommen, damit wir trotz Schuld und Leid in der Welt glauben dürfen: Dein Leben macht Sinn, weil Gott dich wie sein Kind liebt, doch wir sagen oft: Von Liebe kann man nicht leben!

Christus, erbarme dich
Gott sendet uns seinen Heiligen Geist, als seine Kraft und Beistand, damit wir in unserem Leben immer gut beraten sind, doch wir sagen oft: Ich weiß selbst am besten, was für mich gut ist!

Herr, erbarme dich unser
Für uns junge Menschen ist es schwer, in der übergroßen Fülle lockender Angebote die richtigen Schritte ins Leben zu gehen. Schenke uns immer die nötige Orientierung aus dem Glauben.

Für alle Kinder und Jugendlichen, die keinem Erwachsenen mehr über den Weg trauen, weil ihr Vertrauen bitter enttäuscht wurde. Sei Du ihr Beistand und zeige ihnen Vorbilder, damit sie neuen Mut schöpfen können.

Für die Kinder und Jugendlichen in den Kriegsgebieten ist schon dann ein Festtag, wenn sie etwas Warmes zu essen und einen Zeltplatz zum Schlafen bekommen. Erwecke in uns den Geist der Mitmenschlichkeit, in Wort und Tat.
Für uns Eltern bedeutet das Heranwachsen unserer Kinder, sie Schritt für Schritt mehr ihren eigenen Weg gehen zu lassen. Schenke uns die nötigen Worte der Beratung, angemessen und zur richtigen Zeit.

Auch wir Paten haben uns an unserem Firmtag damals vorgenommen, für das Evangelium Jesu Christi einzutreten. Doch oft ist dies nur ein frommer Wunsch geblieben. Gib uns heute den Mut, damit wieder neu zu beginnen, um unseren Firmkindern ein Vorbild zu sein.

Sende aus deinen Geist,  und das Antlitz der Erde wird neu.

Vor uns sehen wir: Feuer - Ein Element, das zum Leben des Menschen gehört.

In alter Zeit saßen Menschen um das Lagerfeuer, um sich Geschichten aus dem Leben zu erzählen, 
um zu schweigen, zu planen.
Wenn Menschen um ein Feuer sitzen, 
dann schauen sie ins Licht, 
dann empfangen sie Wärme, 
dann fallen die Schatten hinter die Menschen.


Gott wählte das Licht, um ganz zu Beginn seiner Schöpfung den Tag von der Nacht zu scheiden.

 
Gott wählte das Feuer, um sich Mose im brennenden Dornbusch zu nähern, 
um ihm zu sagen: 
Ich bin, der ich bin. 
Ich bin der, der bei dir da ist.

Gott wählte Feuer und Blitz am Berg Sinai, um dem erwählten Volk mächtig seinen Willen zu verkünden, die 10 Gebote. 
Sie zu halten, bedeutet,
das Leben gut zu bestehen. 

Gott wählte die dunkle Nacht, 
in der Jesus Christus geboren wurde, 
Jesus, das Licht, uns erschienen, 
zur Rettung der Welt.

Gott wählte das Licht des Ostermorgens, 
in dem Jesus Christus vom Tod erstand: Sein Licht strahlt nun über jede Dunkelheit des Todes.
Und Gott wählte Feuerzungen, 
die an Pfingsten auf die Jünger herabkamen, das Feuer seines Heiligen Geistes, 
damit ihnen ein Licht aufging und sie die Botschaft Jesu verstanden.

Sie waren begeistert - steht geschrieben - und redeten so, dass sie ein jeder, 
woher er auch kam - verstehen konnte. 
Sie waren angesteckt vom Feuer 
der Liebe Christi, 
angesteckt von seinem Heiligen Geist.

Nun bitten wir - komm herab, auch zu uns, 
du Heiliger Geist, und entzünde in uns das Feuer der Liebe Christi.
Atme in mir, du Heiliger Geist,'
     daß ich klar und richtig denke.
Treibe mich an, du Heiliger Geist,
     daß ich fair und gerecht handle.
Mache es hell in mir, du Heiliger Geist,
     daß ich die Wahrheit liebe.
Stärke mich, du Heiliger Geist,
     daß ich mich einsetze für das Gute.
Schütze mich, du Heiliger Geist,
     daß ich den Kontakt zu Gott nicht verliere.
Mein Firmungslied:

Meine Hoffnung
und meine Freude,
meine Stärke mein Licht,
Christus meine Zuversicht,
auf dich vertrau ich
     und fürcht' mich nicht,
auf dich vertrau ich
     und fürcht' mich nicht.

Firmvorbereitung 2009

Firmung 2008