IMPRESSUM

Trauerfeier für Geistlichen Rat Rudolf Böhm

Von Herzen will ich mich freuen über den Herrn.
Meine Seele soll jubeln über meinen Gott.

Geistlicher Rat
Rudolf Böhm

 * 03. 01. 1929 in Oppeln, Oberschlesien
    23. 06. 1957 Priesterweihe in Oppeln
    30. 08. 1957 Kaplan in Groß-Döbern, Kreis Oppeln
    30. 08. 1959 Kaplan in St. Josef / Hindenburg
    20. 08.1965 Pfarrer in Schwammelwitz / Kreis Neiße

    17. 11. 1971 in die Bundesrepublik Deutschland
    01. 05. 1972 Pfarrer in Boos, Unterallgäu
    01. 10. 1981 Pfarrer in St. Josef Nördlingen
    01. 01. 1985 Pfarrer in St. Peter und Paul / Ecknach - Aichach

    31. 08. 1997 im Ruhestand in Hopferau - Füssen 
 + 12. 10. 2009 Luzern / Schweiz

     Oh Herr, gib ihm die ewige Ruhe!
     Gedenket seiner im Gebet!

Jetzt aber - so spricht der Herr,
der dich geschaffen hat, Jakob,

und der dich geformt hat, Israel:
Fürchte dich nicht,
denn ich habe dich ausgelöst,

ich habe dich beim Namen gerufen,

du gehörst mir.
Wenn du durchs Wasser schreitest,
bin ich bei dir, wenn durch Ströme,
dann reißen sie dich nicht fort.
Wenn du durchs Feuer gehst,
wirst du nicht versengt,
keine Flamme wird dich verbrennen.

Denn ich bin der Herr, bin dein Gott,
ich, der Heilige Israels,
bin dein Retter

Jes, 43, 1-3

Eine große Trauergemeinde mit Fahnenabordnungen von seinen früheren Wirkungsorten, über zwanzig Mitbrüder und Diakone wohnten der Trauerfeier für geistlichen Rat Rudolf Böhm bei, die Generalvikar Prälat Karlheinz Knebel in St. Mang zelebrierte. Wir nehmen in Trauer Abschied von einem Priester für den Jesus Christus stets die Mitte seines Lebens war, der durch seine humorvolle und menschliche Art Trost und Zuversicht spendete und im Laufe seines Lebens viele Freunde gewonnen hat. Wir geben ihn in die Hände Gottes, dort wird er uns nahe sein, so wie Gott uns nahe ist.

Pfarrer Rupert Ebbers, der sich dankbar an fünf gemeinsame Jahre in Hopferau mit ihm erinnerte fügte in seine Predigt Zitate ein, die geistl. Rat Böhm für sein Requiem selbst niedergeschrieben hat. Sein glücklichster Tag, so schrieb er, war seine Weihe zum Priester. Eine neue Heimat fand er ab 1971 in der Diözese Augsburg unter Bischof Dr. Josef Stimpfle, wo ihm in mehreren Stationen die Verkündigung des Glaubens ein echtes Herzensanliegen war. Pfarrer Böhms Schlusssatz an die Trauergemeinde bekräftigt dies: "Ich wünsche uns Allen, dass wir uns beim Herrn DAHEIM wiedersehen."

Bericht und Fotos: Manfred Sailer (sai)

Bilder vom Goldenen Priesterjubiläum  im März 2007

Requiem 16. 10. 2009

Füssen / sai / Eine große Trauergemeinde sowie über 20 Mitbrüder und- Diakone haben gestern der Trauerfeier für Geistlichen Rat Rudolf Böhm beigewohnt, die Generalvikar Prälat Karlheinz Knebel in St. Mang zelebrierte: 

"Wir nehmen in Trauer Abschied von einem Priester, für den Jesus Christus stets die Mitte seines Lebens war, der durch seine humorvolle und menschliche AU Trost und Zuversicht spendete und im Laufe seines Lebens viele Freunde gewonnen hat. 

" Pfarrer Rupert Ebbers, der sich dankbar an fünf gemeinsame Jahre in Hopferau mit ihm erinnerte, fügte in seine Predigt Zitate ein, die Geistlicher Rat Böhm für sein Requiem selbst verfasst hat. Sein glücklichster Tag, so schrieb er, war seine Weihe zum Priester. Pfarrer Böhms Schlusssatz an die Trauergemeinde: "Ich wünsche uns allen, dass wir uns beim Herrn daheim wiedersehen. "

Vor dem Altar der Pfarrkirche St. Mang war der Sarg mit den sterblichen Überresten von Geistlichem Rat Rudolph Böhm aufgebahrt (rechts), Generalvikar Karlheinz Knebel zelebrierte im Kreise zahlreicher Mitbrüder das Requiem. Anschließend bewegte sich der Trauerzug - begleitet von Fahnenabordnungen früherer Wirkungsorte - über die Lechhalde und die Spitalgasse zum alten Friedhof bei St. Sebastian (links).                             Fotos: Manfred Sailer

Vor dem Altar der Pfarrkirche St. Mang war der Sarg mit den sterblichen Überresten von geistlichem Rat Rudolph Böhm aufgebahrt, Generalvikar Karlheinz Knebel (Bildmitte) zelebrierte im Kreise zahlreicher Mitbrüder das Requiem.

Nach dem Requiem zog die Trauerprozession über Lechhalde und Spitalgasse zum alten Friedhof bei St. Sebastian, wo Pfarrer Böhm zur letzten Ruhe gebettet wurde.

7. März 2007  Geistl. Rath Rudolf Böhm in Füssen

 10. 10. 08 Wallfahrt Maria Hilf - Speiden