"Hl. Magnus - Bitt für uns!"

Dienstag, 11. September 2007                 Text: Manfred Sailer

Feuer, Lichter und Verehrung
Magnusfest: Bischof Mixa preist Heiligen als Vorfahre unseres Glaubens.

Füssen / sai / In der bis auf den letzten Platz gefüllten Pfarrkirche zelebrierte Bischof Dr. Mixa den Pontifikalgottesdienst zum Magnusfest. In seiner Predigt bezeichnete er den heiligen Magnus als Vorfahre unseres Glaubens, als Vorbild und Fürsprecher, der zielstrebig seinen Weg gegangen ist und sich voll und ganz der Liebe Gottes überlassen habe.

Auch wir dürfen und können das Licht der Liebe und Hingabe Gottes weitertragen, hineintragen in das Leben. Ohne Gott gelingt es nicht, das tägliche Leben zu meistern. „Er ist immer da mit der Kraft seiner Liebe, Christus lebt mitten unter uns, heute, morgen und eine ganze Ewigkeit", sagte der Bischof. 

Nach dem Gottesdienst zogen die Gläubigen in einer langen Lichterprozession in Begleitung der Fahnenabordnungen der Füssener Vereine über Brotmarkt, Schrannenplatz und Reichenstrasse wieder zurück zur St. Mang-Kirche.

 
Heil'ger Magnus
,
wir dich grüßen:
Allgäus hehrer Gottesmund,
siehe uns zu deinen Füßen
huldigend zu jeder Stund', Ref:

Christi großer, heil'ger Priester,
Kämpfer gegen Welt und Sünd',
Höre auf die frommen Kinder,
Die dir treu ergeben sind, Ref:

Zum erlauchten Wundertäter
Warst du einst von Gott erwählt,
Dank sei ihm mit unsern Vätern
da er dich für uns bestellt, Ref:

Künder ew'ger, froher Wahrheit,
unsres Land's Apostel, du,
bringe uns ersehnte Klarheit
und im Sturm der Zeiten Ruh.

Refrain:
Heil'ger Magnus, stärke uns,
Heil'ger Magnus, segne uns
Heil'ger Magnus, führe uns,
Heil'ger Magnus, bitt' für uns.

Text. D. D. Haugg

Auf dem Kirchplatz brannte das Magnusfeuer, und die Böllerschützen schossen Salut. 

Heilige Barbara, 
du edle Braut, 
Leib und Seel sei Dir anvertraut,
Steh mir bei sowohl im Leben als im Tod.
Komm mir zu Hilf 
in meiner Not.

Durch die Heiligen Barbara, unserer Patronin, bitten wir um Gottes Segen für unsere Böller. 

Wir bitten dich, dass sich mit den Böllern kein Unfall ereignet und wir die Fern- stehenden durch unser Böllern zur Ehre Gottes, aufhorchen lassen. 

 

Zum Abschluss des Magnusfestes war Gelegenheit zur Reliquienverehrung. Bischof, Dr. Mixa und Dekan Karlheinz Knebel standen an den Stufen des Altares mit den Reliquien des heiligen Magnus, die von den Gottesdienstbesuchern im Vorbeigehen berührt werden konnten. Fotos: Manfred Sailer

   

Magnusfest 2006